Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 02/10/2019
19:00 - 21:00

Veranstaltungsort
Wohnbaugruppe ENNSTAL (Foyer)


NOSTALGIA ESPAÑOL

Jüdisch-Spanische Melancholie aus dem europäischen und orientalischen Exil. Gefühlvolle Erinnerungen an die kulturelle Hochblüte in al-Andalus.

Musik, sagt man, ist Unterhaltung. Jeder Epoche ihren Stil und jeder Kultur ihre unverwechselbaren Charakter. Doch hier geht Musik noch viel weiter. Wer seine Heimat verliert, dem bleibt oft nur die Erinnerung. Geschichten und Erzählungen von früher, als Fundament einer vertriebenen Gemeinschaft, deren kostbare Saat auch noch Jahrhunderte später kräftig keimt und üppig blüht. Aber das gesprochene Wort vermag nicht so tief in die Seele vorzudringen wie es dem gesungenen mit Leichtigkeit und noch kräftigeren Farben gelingt. Lieder als musikalisches und kulturelles Selbstgefühl, vermischt mit den Einflüssen der neuen europäischen oder orientalischen Heimat, als tröstlich wärmender Mantel, der es leichter macht, auch viele kalte Winter zu überstehen.

Ein Virtuose von Weltrang auf der Flöte, ein Meister für Gitarre & Gesang des Barock und ein kongenialer steirischer Cellist begeben sich auf die Spuren des Liedguts der Sepharden. Ein bemerkenswerter und einzigartiger Abend mit berührender Musik aus der jüdischen Diaspora. Anno domini 1492.

 

Programm

  • Sephardische Lieder des 16.& 17. Jahrhunderts
  • Werke von
  • Diego Ortiz
  • Andrea Falconieri
  • Bartolomeo de Selma
  • Correa de Arauxo

 

Künstler

  • Stefano Bagliano (I) – Flöte
  • Frederico Marincola (I) – Gitarre & Gesang
  • Erich Oskar Huetter – Violoncello

Buchungen

Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code